"Lesen hilft überleben"

Das ehrenamtliche Projekt "Lesen hilft überleben" ist eine Kooperation der Stiftung Überleben und der Veranstaltungsagentur Litvent – Lesen als Erlebnis.

Im von der Stiftung Überleben geförderten Behandlungszentrum für Folteropfer – Wohnverbund für Migrantinnen finden Frauen ab 18 Jahren Hilfe, die infolge erlittener Folter, Verfolgung, Gewalt und/oder sexueller Übergriffe traumatisiert sind.

„Lesen hilft überleben“ bietet dort seit 2014 einen Lesekreis, der explizit keinUnterrichtsangebot darstellt. Das gemeinsame Lesen soll den schwer traumatisierten Patientinnen zuallererst Freude bereiten. Anliegen ist es, das Lesen in der noch fremden Sprache nicht nur als Notwendigkeit, sondern auch als Bereicherung erlebbar werden zu lassen.